Lage

Öffnet externen Link in neuem FensterGoogle-maps

Beschreibung

Literatur

I.A. Papastolou, ADeltion 35, 1980, B'1 Chron. 185 Abb. 10-11 Taf. 81.

Valentina di Napoli, Entertainment buildings of the Roman Peloponnese: theatres, odea, and amphitheatres and their topographical distribution, in: A. Rizakis - Cl.E. Lepenioti (Hrsg.), Roman Peloponnese, III, Society, Economyand Culture under the Roman Empire: Continuity and Innovation, Meletemata (Athen 2010) 259 (Öffnet externen Link in neuem Fensteracademia.edu)

Darstellungen

Mosaikboden:

Darstellung eines Zweikampfes zwischen dem Gladiator Kallimorphos und dem Gegner Ga(ios?) in Gegenwart des Schiedsrichters Timokrates und einem kleineren im Hintergrund befindlichen Helfer.

Lit.:  Deltion 36, 1981 B 1 (1988) 157 Taf. 99 a; SEG XXXIX 409; A.D. Rizakis, Achaïe II, la cité de Patras (Athen 1998) 174 (Öffnet externen Link in neuem FensterPHI); Öffnet externen Link in neuem FensterY. Papapostolou, Monuments de gladiateurs à Patras, Bulletin de correspondance hellénique 113, 1989, 351-401.; ders, Παρατηρήσεις σε ψηφιδωτά των Πατρών, in: Patrasso colonia di Augusto e le trasformazioni culturali, politiche ed economiche della Provincia di Acaia agli inizi dell’età imperiale romana, atti del convegno internazionale, Patrasso 23-24 marzo 2006 = Η Πάτρα αποικία του Αυγούστου και οι πολιτιστικές, πολιτικές και οικονομικές αλλαγές της Επαρχίας της Αχαïας στις αρχές της αυτοκρατορικής ρωμαïκής εποχής: πρακτικά του Διεθνούς Συνεδρίου, Πάτρα 23-24 Μαρτίου 2006, Quaderni della Scuola Archeologica Italiana di Atene, Tripodes 8 (Athen 2009) 244 Abb. 33-34.

Grabstele des Trypheros; Patras, Neues Archäologisches Museum (Photo: Ilya Shurygin).
Grabstele des Trypheros; AO: Patras, Neues Archäologisches Museum, Inv. 191:

Τρυφερὸς πρ(ωτόπαλος) πυ(γμῶν) ιαʹ. Ἀλέξανδρος τῷ ἰδίῳ πατρὶ μνείας χάριν.

"Trypheros, (Gladiator) ersten Ranges (primus Öffnet internen Link im aktuellen Fensterpalus) mit 11 Kämpfen. Alexander seinem eigenen Vater zum Gedenken."

Der Gladiator Trypheros ist zwischen 11 Siegeskränzen und einer ihm zugewandten kleineren nackten und geflügelten Figur mit Siegespalme und Siegeskranz dargestellt. Trypheros trägt einen Krempenhelm mit nur recht kleinem Kamm, einen großen Rechteckschild und eine große Schiene am linken sowie eine kleinere am rechten Bein. Der rechte Arm ist mit einer manica geschützt, in der rechten Hand führt er einen Dolch. Der Körper ist bis auf die Oberschenkel von einem Panzer geschützt. Die Bewaffnung steht einem Öffnet internen Link im aktuellen Fensterprovocator sehr nahe, das möglicherweise vorhanden gedachte pectorale ist jedoch nicht klar erkennbar.

Lit.: E. Mastrocostas, ArchDelt 22, 1967 (1969) Chron. 213; SEG 25, 1971, 463; AE 1971, 446; L. Robert, CRAI 1982, 240 Abb. 2; BE 1969, 272; BE 1974, 263; Öffnet externen Link in neuem FensterA. Rizakis, Munera gladiatoria à Patras, Bulletin de Correspondance Hellénique 108, 1984, 534 Kat.-Nr. 1; Méryl Ducros, Les gladiateurs dans l’Orient grec: particularismes locaux, environnement social et représentations, Thèse Université Paul Valéry - Montpellier III, 2017, 102 Abb. 48.

weblinks: 

Öffnet externen Link in neuem Fensterancientrome.ru